Berge haben ja so was an sich – ein Gefühl von Winzigkeit überkommt einen ab und an, steht man am Fuße von selbigem. Allerdings wollen sie auch erklommen werden.

So könnte man das auch bei Mount Eerie sehen. Da gibt es beim Aufstieg schwer erklimmbare Steine, dicht instrumentalisch bepflanzte Wegabschnitte und dann wieder Lichtungen, die nur mit Akustikgitarre auskommen. Wanderstock ist dabei eben jener Phil Elverum, der anfangs bei The Microphones hinter dem Mikro stand und Texte aus dem Ärmel schüttelt, bei denen man Gänsehaut bekommt. „Yeah, I can leave all the places we went, But I can’t leave without my bones you bent, So I hobble along, And now it’s me who’s gone“ Elverum, der es versteht jedes noch so winzige Blatt auf dem Weg zur Spitze des Berges so detailreich wie nur möglich zu beschreiben, dessen Songtexte man vermutlich auch vorgelesen bekommen könnte, wurde 1978 mitten im Grünen in Anacortes, Washington geboren. Die Grunge- Zeit prägte schließlich auch sein junges Leben und so bleibt er noch nach getaner Arbeit im Buch- und Plattenladen im Hinterzimmer, um eigene Kassetten aufzunehmen. Der Plan in Olympia zu studieren, hätte so gut aufgehen können. Wäre da nicht der Kontakt zu K Records in den Weg gekommen. Und so wird das Studium schon bald sausen gelassen und das Tonstudio zur Halbtags- Heimat. Erster Output ist „Don`t Wake Me Up“ 1999 und die nächste Zeit soll sich Elverum mit den musikalischen Ausdrucksweisen seiner Freunde beschäftigen und ihnen hinter den Reglern den letzten Feinschliff geben. Nach ausgiebiger Tour folgt 2000 „It Was Hot, We Stayed In The Water”, sowie eine Reihe von eigens verlegten Songbüchern. Doch damit nicht genug, was folgt, wird gemein hin als „Akkordarbeit“ bezeichnet und so veröffentlicht er auf dem Fuße 2001 „The Glow pt. 2”, sowie zwei Jahre später „Mount Eerie“. Nach diesem erfolgt schließlich auch die Namensänderung von Microphones zu eben letzterem Albumtitel.
Ein Norwegen- Urlaub soll ihn schließlich der Natur noch näher bringen, so zieht er wieder zurück in seine Heimatstadt und unterhält da das kleine Label „P.W. Elverum & Sun, ltd.“. Außerdem schafft er es nach etlichen Veröffentlichungen in 2005 zwei Jahre später ein Fotobuch seiner Inspirationsquellen zu einer CD – „Mount Eerie pts. 6 & 7” – noch hinzu zu packen.
Im Mai 2008 erscheint die EP „Black Wooden Ceiling Opening“.

Mount Eerie sind:

Phil Elevrum with contributers and friends: Kyle Field (Little Wings), Khaela Maricich (The Blow), Mirah Yom Tov Zeitlyn, Karl Blau, Anna Oxygen, Adrian Orange and others.

Vivien Mierzkalla