Es ist ein skandinavisches Trio, das sich My Bubba & Mi nennt. Genauer gesagt wäre da zunächst die Isländerin Gudbjörg Tomasdottir mit dem Spitznamen Bubba. Sie spielt Gitarre und Banjo und singt – die Vokalparts werden jedoch meist gemeinsam bestritten. Die zweite im Bunde ist My Larsdotter aus Schweden, die nebst ihrer Stimme gelegentlich Gitarre und Hackbrett beisteuert. Die Mischung wird abgerundet von Ida Hvid aus Dänemark, die Kontrabass spielt. Wer sich nun zurecht fragt, wie dieser Name den Bandtitel komplettiert, dem sei gesagt, dass ursprünglich Mia Olsen ihren Platz besetzte, wobei diese ausstieg um sich wilderen Klängen hinzugeben.

Die Damen wollen sich ganz zufällig 2008 als Mitbewohner in einer Kopenhagener WG kennengelernt haben. Gemeinsam produzieren sie zierlichen Folk-Pop, voll mehrstimmigen Gesang und verspielten Gitarren- oder Banjoparts. Oftmals erzählen ihre zarten Stimmen dabei vom Scheitern der Liebe.

2010 veröffentlichen sie auf dem niederländischen Label Beep! Beep! Back Up The Truck ihr Debütalbum “How It’s Done In Italy”. Ebenso feingliedrig und detailverliebt wie ihre Musik ist das dazugehörige Artwork: Von sinnlichen Fotos im 50er Jahre Stil bishin zu aufwendig gestalteten Covern prägt die Band ihr ganz persönliches Design. Im Juli 2011 erscheint in der Nachfolge zum Erstlingswerk die Single “Bob” auf dem Berliner Label Sinnbus.