Nach dem höchst vielschichtigen Epos Greendale – eine der wohl kantigsten und minimalsten Rockopern aller Zeiten – zeigt sich Neil Young nun in bester Geberlaune. Lange schon war eine “Best Of” angekündigt, jetzt hat der Meister des unprätentiösen Songwritings und der unwiderstehlichen Authentizität jene Songs ausgesucht, die zu seinen erfolgreichsten gehören. Dass dabei ein Album voller Klassiker entsteht, war klar. Dass eine Sammlung, die aus weniger als 10 CDs besteht, niemals repräsentativ für das Œuvre des Urgesteins sein kann, ist auch klar. Stattdessen erhält man eine Sammlung von Neil Young-Songs, deren Status als stilbildend, epochemachend und generationenprägend wohl kaum angezweifelt werden kann. Und so ungern man dieses Wort noch benutzen mag: Greatest Hits ist die ultimative Neil Young-Hits-Compilation. Für jeden Alteingesessenen ein unerschöpflicher Fundus an Evergreens und All-Time-Favorites, für jeden Neueinsteiger die perfekte Einführung in das Werk eines der konsequentesten Songwriter.
  Angesichts des Tracklistings erübrigen sich Erklärungen:
  
Down By The River
Cowgirl In The Sand
Cinnamon Girl
Helpless
After The Gold Rush
Only Love Can Break Your Heart
Southern Man
Ohio
The Needle And The Damage Done
Old Man
Heart Of Gold
Like A Hurricane
Comes A Time
Hey Hey, My My (Into The Black)
Rockin’ In The Free World
Harvest Moon

  
  Neu an dieser Veröffentlichung ist, dass Vinylfrak Young, der erklärtermaßen gewillt ist, auf technische Neuerungen und modischen Schnickschnack zu verzichten, sich bemüht hat, den Songs einen zeitgemäßen und zugleich wahrhaftigen Sound zu verpassen. Er selbst beaufsichtigte die Überarbeitung der Songs in DVD-Stereo-Qualität, die in einer DVD-Stereo Special Edition zusätzlich zur “normalen” CD erhältlich ist. Die Vorlagen stammen von den original Mastertapes und wurden komplett überarbeitet.
  “Einer der wichtigsten Aufgaben eines Musikers ist es, den Leuten qualitativ hochwertigen Sound zu geben,” so Neil Young selbst. “Die Qualität ist in den vergangenen Jahren eher schlechter geworden, aber dank der Stereo-DVD gibt es einen Qualitätsschub. Es gibt keine vergleichbare Qualität auf einer normalen CompactDisc oder sogar im 5.1-Sound. Das ist ein Unterschied wie zwischen dem Original und einer mittelmäßigen Kopie. Ich bin immer ein großer Freund des Analogen gewesen, und der DVD-Stereo-Mix kommt dem Vergleich mit einer echten Vinyl-Schallplatte am nächsten.”
  
Um seinen Ansatz zu verdeutlichen, erhält die DVD-Version des Albums einen Film, der das Abspielen einer Schallplatte in Echtzeit zeigt, sowie zusätzliches Bildmaterial.
  
© 2004 WMGG/tbe