Pillow Fight-Club aus Frankfurt am Main spielen punkigen Indie-Rock. Den Bandnamen haben sie dem gleichnamigen Roman Chuck Palahniuk’s entliehen. Den hat bei uns zwar fast niemand gelesen, dafür aber ziemlich jeder im TV gesehen. Zwei Jungs und zwei Mädchen also, die so heißen wie der Film mit Psycho-Brad-Pitt, sich aber selbst eher als die schwärmerische “Plüschvariante der prügelfreudigen Geheimloge” sehen. 2005 veröffentlicht die junge Band ihr erstes Album. “Heart-Shaped Bombs” ist erstmal überzeugender, rotziger Punkrock. Pillow Fight Club nehmen sich anschließend vier Jahre Zeit, um eine umfangreichere musikalische Bandbreite zu entwickeln und veröffentlicht 2009 ihren zweiten Long-Player “About Faces And Other Constants”.