Pure Reason Revolution waren eine britische Progressive-Rock-Band, die sich 2003 an der Westminster University in London gründete und im August 2011 ihre Trennung bekannt gab. Der Name ist der “Kritik Der Reinen Vernunft” von Immanuel Kant entlehnt.

In der Zeit ihrer Existenz produzierte die Gruppe drei Studio-Alben, wovon vor allem das Debüt “The Dark Third” hervorragende Kritiken einheimste. Wie aus dem Nichts erschuf die Band eine großartige Reminiszenz an alte Progressive-Rock-Konzept-Alben, die keinen Hehl aus ihrer Bewunderung für Pink Floyd und andere machte. Der Zweiling “Amor Vincit Omnia” beanspruchte dann aber bereits drei Jahre und erschien 2009. In der Zwischenzeit konnte die Gruppe ihren guten Ruf durch Auftritte im Vorprogramm von Porcupine Tree und Blackfield manifestieren. Der umtriebige Kreativkopf hinter diesen beiden Projekten, Steven Wilson, stellte sich als großer Fan der Musik von Pure Reason Revolution heraus.

Das letzte Album der Band markierte “Hammer And Anvil” 2010, danach gab es für die Band keine gemeinsame Grundlage mehr zur weiteren Zusammenarbeit. So jedenfalls ließ das Statement vermuten. “Veränderte persönliche Umstände” führten schlussendlich zur Trennung. Einige wenige Abschieds-Konzerte, vor allem in Großbritannien, wird es dennoch geben.