Als Hip Hop-Girl hat man es schon nicht leicht. Wenn man noch dazu aus dem Osten der Republik, genauer Rostock stammt, hat man eigentlich schon verloren. Nicht so bei der im Jahr 1978 geborenen Pyranja. Angeblich macht sie sich ja überhaupt keinen Kopf um die vorherrschenden Männerdominanz im deutschen Hip Hop-Biz und “zieht nur ihr Ding durch.”
Doch ganz ohne Veränderung ging es auch bei ihr nicht. Deshalb zog sie aus der Hansestadt weg, um in Berlin ihr Können unter Beweis zu stellen. Hier fand sie schnell Kontakt zu einigen lokalen Rap-Gruppen. Mit der Underdog Cru und dem SmokingTunaSystem ging Pyranja wenig später sogar auf ihre erste kleine Tour. Doch für Aufsehen sorgte sie in erster Linie als Opening Act auf der Tour von Curse. Gemeinsam mit dem Berliner DJ Quest rockte sie auf der dreiwöchigen Tour die Bühnen im gesamten Bundesgebiet. Auf Vinyl ist von der blonden Rapperin nur auf wenigen Samplern etwas zu hören. An der Seite von Schattenmann aka Daniel Santiago war sie beispielsweise auf dem “Uncle Sallys Sampler No. 1” mit Acts wie den Massiven und Fünf Sterne Deluxe vertreten. Mit ihrem Deal auf Def Jam Germany kommen jetzt aber auch Pyranjas Solo-Künste ans Tageslicht. Im September 2000 erschien die Maxi “Fremdkörper”, allerdings nur als DJ- und Club-Promotion. Wohingegen die zwei Monate später veröffentlichte Maxi “Im Kreis” auch beim Local Dealer zu kriegen ist (Der “Kreis” steht hier als Symbol für eine Runde aus MCs). Nachdem die Promotion-Schiene nun richtig in die Gänge kommt, erscheint Ende Januar 2001 die gleichnamige Fünf-Track-EP, der eigentlich nur eine LP folgen kann.