Heute erscheint eine neue Single von Sofia Portanet – die beste Newcomerin laut der VUT-Auszeichnung auf dem Reeperbahn Festival. Als ob sie das noch einmal beweisen müsste, veröffentlicht sie mit ‘Real Face’ einen starken Song, der ziemlich gut ins Ohr geht.

Etwas poppiger als ihre bisherigen Veröffentlichungen, zeigt sie sich auf der neuen EP auch sehr offen und direkt und macht Mut, der Welt ehrlich und ohne Fassade gegenüber zu treten. Und wenn das heißt, Verletzlichkeit zu zeigen und Schwächen einzugestehen. Denn das gehört dazu.

‘It’s okay not to be okay’

Das alles singt Sofia Portanet mit gewohnt starker Stimme und poetischem Text. Dieses mal auf Englisch. Den 80er Sythie-Sound tauscht sie für das neue Stück gegen ein Klavier und auch sonst geht es musikalisch gefühlt in eine neue Richtung. Was nicht bedeutet, dass es nicht immer noch genau nach ihr klingt.

Real Face ist ein Lied, das ziemlich viel Power hat, Spaß macht und mit einer wichtigen Message:

„Ich möchte mich nicht mehr verstecken, sondern mein wahres Gesicht zeigen. Mir Schwächen eingestehen, mit der Welt teilen, wer ich bin. Es ist okay, wenn man Zweifel hat und nicht immer stark ist.“ sagt Sofia über ihr neues Lied.” Sofia Portanet

 

Hier könnt ihr Sofia Portanet folgen:

Instagram

Facebook

Spotify