Richard Hawley wurde 1967 in Sheffield/England geboren und startete von da aus auch seine musikalische Karriere als Gitarrist, Sänger, Songwriter und Produzent. In den 90er Jahren hatte Hawley anfängliche Erfolge mit der Britpop Band “The Longpigs”.

Nach einer ausgedehnten, von Drogen und Alkohol geschwängerten Tour durch die USA war er kurz davor, die Musik aufzugeben. Doch dann klopfte 1997 Pulps Frontmann Jarvis Cocker an seine Tür und bat ihn, als Gitarrist mit Pulp auf Tour zu gehen. Die anschließende Tour zum Pulp Album “This Is Hardcore” war sowohl physisch als auch psychisch anstrengend und brachte Hawley wieder kurz davor, der Musik den Rücken zuzukehren als Jarvis Cocker und sein Produzent Steve Mackey sich einige Demos von Hawley anhörten und ihn darin bestärkten, eine Solokarriere mit seiner eigenen Musik zu beginnen.

Hawley ging ins Studio und nahm 2000 ein Mini-Album bei dem kleinen Indie-Label Sentanta auf. 2001 folgte dann das Album “Late Night Final” und dann 2003 das Album “Lowedges” das der englischen NME nach Erscheinen als das “erste große Album von 2003” bezeichnete und das sich an die Spitze der Hörer-Jahresendcharts von Virgin Radio in England spielte. Die Presse schrieb wahre Lobeshymnen auf das Album was dazu führte, das Musikerkollegen wie R.E.M., Coldplay und Radiohead nicht nur zu Fans von Richard Hawley wurden, sondern ihn als Vorband auf ihre Touren einluden.

2004 unterschrieb Richard Hawley dann einen Vertrag bei Mute/EMI und veröffentlichte dort 2005 sein Album „Coles’s Corner“, was ihm in England Goldstatus und eine Nominierung für den Mercury Price 2006 einbrachte. Als Richard Hawley den Mercury Prize dann zu Gunsten der Arctic Monkeys nicht gewann, waren es die gekürten Arctic Monkeys, die live in der TV Übertragung bei der Entgegennahme ihres Preises ins Mikro riefen: „Ruft bitte jemand die Polizei, Richard ist beraubt worden!“. Das sagt viel über den Respekt den Richard Hawley unter seinen Kollegen genießt.

Hawley’s neues Album Lady’s Bridge erscheint weltweit am 20. August (VÖ in Deutschland ist der 17.08.2007) und Hawley wird es mit seiner großartigen Live-Band auch in Deutschland vorstellen. Eine Tour ist für September/Oktober in Planung.

Richard Hawley Discografie:

Richard Hawley Setanta (2000)
Late Night Final Setanta (2002)
Lowedges Setanta (2003)
Coles Corner Mute (2005)
Lady’s Bridge Mute (2007)