Die Seabear-Geschichte beginn als Ein-Mann-Band mit dem Leadsänger, Ex-Kunststudenten und Musiker Sindri Már Sigfússon, der nach eigener Aussage stark von Nick Drake, Bob Dylan und Tom Waits beeinflusst wurde. Erselbst stammt aus dem schönen Reykjavík, einem fruchtbaren musikalischen Boden für seichte, locker-fluffige Pop-Musik. Er brachte die im heimischen Wohnzimmer aufgenommene EP “Singing Arc” heraus (die man übrigens komplett auf ihrer Bandwebseite downloaden kann) und avancierte dank seines Händchens für schöne Popmelodien und der an Elliot Smith erinnernden Stimme – zumindest in seiner Heimat – über Nacht zum Indie-Geheimtipp schlechthin! Nun ist man bereits zu siebt und verspricht auf der Bandwebseite stetigen Zuwachs. Zusammen mit Musikerkollegen (Geige, Harmonika, Klavier und Gitarre) aus angesehenen isländischen Gruppen wie Sigur Rós, múm und Benni Hemm Hemm musiziert er hingebungsvoll und tüftelt erfolgreich an wunderbar einschmeichelnden Pop-Perlchen. Im August 2007 brachte man über Morr Music den Longplayer The Ghost That Carried Us Away heraus und schob im November die 7” Teenage Kicks nach.

Laura Andersen

Seabear sind:
sindri, örn ingi, guggý, inga, kjartan, dóri und sóley.