Der Bandname ist laut Sänger Buddy Nielsen vom Buddhistischen Glauben inspiriert. Buddhisten wollen sich von allen Bedürfnissen unabhängig machen, ziehen sich in Wälder zurück und leben dort ohne zu essen, zu trinken ausschließlich meditierend.

2002 hatte Nielsen dieses Level noch nicht erreicht. Er folgte seinem Bedürfnis in einer Band Musik zu machen und suchte mit einer Anzeige im Internet nach Mitstreitern. Dant Tarp, heutiger Schlagzeuger und damals im zarten Alter von 15, nahm zwei Freunde an die Hand und schon standen vier Leute in einem Proberaum und schrieben Songs.

Ein Label ließ nicht lange auf sich warten. Anfang 2003 kam die erste EP bei dem Label Drive-Thru Records heraus und schaffte es zumindest Platz 144 der Charts. Ein Jahr später folget dann schon das Debüt Album “Let It Enfold You” unter der legendären Vagrant-Records-Flagge. Das Ergebnis kann sich sehen lassen: 300.000 verkaufte Exemplare. Textlich bewegt sich Nielsen oft in spirituellen Gefilden und lässt sich von Mythologien oder Chinesischer Philosophie inspirieren.

Für ihr Zweites Album “Still Searching” (2006) verpflichten Senses Fail den Thrice-Produzent Brian McTerran und Nielsen wir textlich bodenständiger. Um das Album zu promoton schließt man sich zum zweiten mal der Taste Of Chaose Tour durch die ganze Welt an. Anschließend folgen US-Touren mit “From Autumn To Ashes” und “Saosin”.

Nach einigen Umbesetzungen an Bass und Gitarre spielen Senses Fail 2008 ihr drittes Album “Life Is Not A Waiting Room” ein, welches Vagrant Records Anfang Oktober weltweit veröffentlicht.

Senses Fail sind:

Buddy Nielsen – Gesang
Garrett Zablocki – Gitarre
Dan Trapp – Schlagzeug
Heath Saraceno – Gitarre

Florian Sievers