Seit 2004 machen sie zusammen Musik. Gefunden hatte man sich damals in Southampton (UK) zog jedoch schon bald nach Reading, da das näher an London liegt und damit näher an ihren potentiellen Gigs. Zu Hause sein hiess für die Fünf von nun an, basteln im heimischen Studio, Songs schreiben, Songs aufnehmen, proben, proben, proben.

Die Mühe lohnte sich: Zwölf Monate und 154 Auftritte später – u.a. Support für “Nine Black Alps” und “Babyshambles” – unterschrieben sie einen Vertrag über eine Split “7 Single beim jungen Indielabel “Worst Case Scenario Records”.

Das Release von “Keep Dancing” im März 2006 wurde von Fans und Kritikern gleichermaßen gut aufgenommen und so bekamen sie auch den gebührenden Respekt und Unterstützung von wichtigen Leuten wie Zane Lowe (RadioOne) und von Steve Lamarq (6Music). Doch besonders durch zahlreiche Live-Gigs erhöhte sich ihre Bekannt- und Beliebtheit. Die Fangemeinde wuchs, vorallem auf der Insel, wo sie unter anderem “The Maccabees” und “The Holloways” als Support begleiteten. Zwei Touren führte sie auch durch Deutschland und Österreich, aber so richtigen Bekanntheitsgrad haben sie noch nicht erlangt.

Inzwischen haben SixNationState zusammen mit Produzent Iain Gore im schönen Lettland ein Album aufgenommen. Außerdem haben sie eine erste Single namens “Fire!” veröffentlicht, auf ihrer neuen Heimat Jeepster, produziert von “Robot Club”.