Alben des Jahres

15. The Morning Benders – “Big Echo”
14. Caribou – “Swim”
13. Broken Bells – “Broken Bells”
12. Massive Attack – “Heligoland”
11. Saalschutz – “Entweder Saalschutz”

10. Tunng – “And Then We Saw Land”
“Hustle”

09. Hundreds – “Hundreds”
“Let’s Write The Streets”

08. Menomena – “Mines”
“TAOS”

07. Deerhunter – “Halcyon Digest”
“Desire Lines”

06. Vampire Weekend – “Contra”
“Run”

05. The Bewitched Hands – “Birds And Drums”
“Hard To Cry”

04. Bratze – “Korektur nach unten”
“Mnchn, schon wieder dunkel”

03. Yeasayer – “Odd Blood”
“Ambling Alp”

02. Gorillaz – “Plastic Beach”

“Rhinestone Eyes”

01. Arcade Fire – “The Suburbs”

 

Konzerte des Jahres

1. Faithless – Hurricane Festival
2. Massive Attack – Hurricane Festival
3. Jan Delay – Dockville Festival

Sologig des Jahres:

Efdemin – 11.06. Kassablanca, Jena

Newcomer des jahres:

The Bewitched Hands

…und immer noch die Frage: Warum so wenig Beachtung in der Presse?

Enttäuschung des Jahres:

Frittenbude – “Katzengold”
…bleibt leider weit hinter dem launigen Debüt zurück.

Jonsi – “Go”
…konnte nur enttäuschen, wenn man Sigur Rós-verwöhnt ist.

Berlin Festival 2010
…schlimmer kann man ein Festival wohl nicht organisieren.

Andere, vorhersehbarere Enttäuschungen habe ich mir zum Glück nicht angehört. ;)