Der Washingtoner Ted Leo repräsentiert, wofür man das Wort “umtriebig” erfunden hat. Er kann einfach nicht aufhören etwas mit besonderem Fleiß anzupacken – in seinem Fall Musik machen. Dabei sammeln sich eine Menge Namen an, die wir hier kurz abarbeiten wollen: Seine erste Band hieß Chiesel. Als diese Mitte der 90er in die Brüche ging, spielte Leo bei The Spinanes, The Sin Eaters und produzierte The Secret Stars. 1999 veröffentlichte er seine erste Soloplatte mit dem kryptischen Titel “tej leo(?), Rx / pharmacists”, einem Mix aus Punk Rock mit einigen karibischen Einflüssen. Im Jahr darauf holte Leo den Gitarristen James Canty, Bassist Jodi V.B. und Schlagzeugerin Amy Farina mit ins Boot, nannte die drei “The Pharmacists” und nahm die EP “Treble in Trouble” mit ihnen auf. Diese wurde 2001 auf Lookout! Records veröffentlicht. Die folgenden Jahre brachten personelle Umbesetzungen in der Background Band mit sich und erlebte das 2003er Album “Hearts of Oak”, die Band-Dokumentation “Dirty Old Town”, sowie Leos Solo-EP “Tell Balgeary, Balgury Is Dead”. Finanzielle Probleme des Labels zwangen die nunmehr zum Trio mit Drummer Chris Wilson zusammengeschrumpfte Band zum Umzug auf Touch and Go Records. “Living with the Living” hieß das im März 2007 aufgelegte jüngste Album der Band.

Samuel Jackisch