Eigentlich verdienen die 5 Köpfe hinter Teenagers in Tokyo mit ihren rund 22 Jahren die Bezeichnung „Teenager“ nicht mehr. Außerdem kommen sie aus Sydney und wer an Tokyo Police Club gedacht hat, ist auch auf der falschen Fährte.
Möglicherweise fiel die Wahl aber auf den Namen, weil sie ihre Adoleszenz gemeinsam verbrachten, denn Miska, Sam, Sophie und Linda lernten sich in der siebten Klasse im Kunstunterricht kennen. So fingen sie an gemeinsam A capella die Songs ihrer Lieblingsbands, wie zum Beispiel Daft Punk zu covern. Acht Jahre später wurden schließlich die vier Stimmchen um Instrumente erweitert und Rudy für die Drums als männliche Unterstützung herangezogen.

2005 erschien ihre selbstbetitelte EP in Australien auf Pavement Records und wird 2008 via Back Yard Records nun auch in Europa vertrieben. Mit The Gossip verbindet sie nicht nur dasselbe Label, sondern auch musikalisch schlagen sie in die Elektro-Indie-Pop-Punk-Kerbe. Teilten sie sich mit Bands wie CSS oder The Slits bereits eine Bühne, wäre Lieblings-Kollaborateur der Band hingegen Franz Schubert. Nein, keine neue, angesagte Band, sondern Franz Schubert aus Wien, Komponist zu Beginn des 19. Jahrhunderts. Wird ihnen wohl vergönnt bleiben.

Im Mai 2008 erscheint ihre Debüt-Single „Very Vampyr“ als 7“.  Ach und das mit dem Namen – war anfangs nur als Witz der Band gedacht.


Teenagers in Tokyo sind:

Samantha Lim // Vocals
Miska Mandic // Keyboard
Linda Marigliano // Bass
Sophie McGinn // Guitar
Rudy Udovich // Drums

Vivien Mierzkalla