Sonderlich lang war die Karriere von den Test Icicles nicht gerade. In London lernten sich die drei Jungs 2004 kennen und beschlossen gemeinsam Musik zu machen. Rory Atwell (Gesang,Gitarre), Devonte Hynes (Keyboards) und Sam Mehran (Gesang, Gitarre) nahmen einige Demos auf und wurden im Zuge des Dance Punk Hypes von Domino Records unter Vertrag genommen. Diese erwarteten laut NME eher eine Band in Richtung Franz Ferdinand und waren von den Post-Punk Rhytmen der Band eher geschockt.

Auch in Deutschland spielte die Band in einigen Clubs und trat unter anderem in der Sarah Kuttner Show auf. Ihr erstes und einziges Album „For Sreening Purposes“ kam dann 2005 in die Regale der Plattenläden. Nachdem die bevorstehende Tour abgesagt wurde, überschlugen sich die Ereignisse und die Test Icicles ließen ihre Auflösung bekannt geben. Hynes behauptete daraufhin: „we were never, ever that keen on the music. I understand that people liked it, but we personally, er, didn’t.“
Nur komisch, dass sie trotzdem der Musik treu geblieben sind. So gründete Rory Atwell ein Jahr später Wrists und Devonte Hynes stieg bei Lightspeed Champion ein.