Delgado? Das war doch so ein Radprofi oder? Genau und nach ihm hat sich die Indie Rockband aus dem schottischen Glasgow benannt. The Delgardos gründeten sich 1994 in der Besetzung: Alun Woodward (Gitarre), Stewart Henderson (Bass), Paul Savage (Drums) sowie Emma Pollock (Gesang). Da sie sich den Fängen der Plattenindustrie entziehen wollten, wurde ein eigenes Label namens Chemikal Underground gleich mit aus der Taufe gehoben.

Machten sie sich zunächst mit einigen beachtlichen Single Veröffentlichungen einen Namen in der hiesigen Szene, erregt ihr Debüt-Album „Domestiques“(1996) sogar die Aufmerksamkeit von DJ Legende John Peel. Dieser unterstützte die Band in ihrem weiteren Schaffen und lud sie mehrmals zu sich ins Studio ein. Einige Singles des Nachfolge-Album „Peloton“ schafften es dann auch in Peels Jahresbestenliste auf die vordersten Plätze. Da der kommerzielle Durchbruch jedoch weiterhin ausblieb, engagierte die Band für die beiden nächsten Alben den erfolgreichen Indie Produzenten Dave Fridmann, welcher der Band ein eher poppigers Gewand überstreifte. Nach dem auch dieser Versuch nicht den gewünschten Erfolg brachte, veröffentlichte die Band mit „Universal Audio“ 2004 ihr letztes Studio-Album. Danach verließ Bassist Paul The Delgardos, was zur Auflösung der Gruppe führte. 2006 beschenkten sie ihre Fans noch mit einem besonderen Album. So veröffentlichten sie eine Zusammenstellung ihrer Aufnahmen bei John Peel als „The Complete BBC Peel Sessions“.

Robert Schwabe