The Drums gründeten sich Anfang 2009 in Brooklyn, New York. Die Bandmitglieder Jonathan Pierce und Jacob Graham kannten sich bereits als Schüler, als sie sich in einem Feriencamp kennenlernten. Als Teenager formierten sich das Electro-Pop-Duo Goat Explosion, das jedoch nicht von Dauer war und sich 2003 auflöste. Während Graham mit der Indiepopgruppe Horse Shoes auftrat, gründete Pierce mit Adam Kessler die Gruppe Elkland. Diese stand bei Columbia Records unter Vertrag und trat 2005 mit dem Album Golden in Erscheinung.

2008 trafen Pierce und Graham erneut aufeinander und beschlossen, erneut zusammen zu musizieren. Nachdem sie nach New York City umgezogen waren, schlossen sich ihnen Kessler und kurze Zeit später Connor Hanwick an. Im Herbst des Jahres veröffentlichten sie die EP Summertime. Kurze Zeit später nannte die BBC in ihrer Nominierungsliste für BBC Sound of 2010 die Gruppe als einen der aussichtreichsten Interpreten des Jahres 2010.

Der Stil von The Drums wird bei Indiepop eingeordnet, wobei oftmals die Musik als eine Mischung aus 50er-Jahre-Gitarren-Musik und dem Sound von Manchester – die Factory-Records-Bands und The Smiths – charakterisiert wird. Sänger Pierce wird in seiner Performance zudem eine Ähnlichkeit zu Ian Curtis, dem Sänger von Joy Division, nachgesagt.

The Drums sind:

Jonathan Pierce – Gesang
Jacob Graham – Gitarre
Adam Kessler – Gitarre
Connor Hanwick – Schlagzeug

Text von Wikipedia Stand 05/2010. »Hier geht’s zum Original.