The Field ist das Alias des schwedischen Electronica-Künstlers und Produzenten Axel Willner. Seine Werke kreiert er mit Hilfe von Live-Instrumentation und dem Programm Jeskola Buzz. Die minimalistischen, Techno-esquen Stücke entstehen durch Aufnehmen und Loopen der unterschiedlichsten Klänge, seien es Töne oder Geräusche. Live tritt er mit Band auf. Neben Einflüssen von 90er-Shoegaze-Rock wurde seinen Tracks bereits das Attribut “Post-Ambient” zugeschrieben

2005 wird das Kölner Electronica-Label Kompakt auf den Stockholmer aufmerksam und nimmt ihn unter seine Fittiche. 2007 debütiert er mit der EP “Sound Of Light” und dem Album “From Here We Go Sublime”. 2009 folgt der zweite Langspieler namens “Yesterday And Today”, auf dem sich einige Kooperationen mit Battles-Schlagzeuger John Stanier finden. Schließlich kündigt sich 2011 mit “Looping State Of Mind” die Nummer Drei an.

Des Weiteren produzierte Willner eine Vielzahl an Remix-Arbeiten, unter anderem für Acts wie Battles, Tocotronic oder Gui Boratto.


The Field ist nicht das einzige Synonym des Aufnahme-Künstlers: Auch die Namen Lars Blek, porte, Cordouan und James Larsson nutzt er zur Veröffentlichung seiner Musik. Außerdem war er Mitglied des Gruppe Speedwax.