Was tut man, wenn um einen herum alle nur Punk und Metal spielen? Richtig! Man dreht die Rebellion um und spielt eingängigen Indie-Rock. Das dachten sich auch Bjørn, Vegard, Andreas, Thomas und Rune aus dem Osloer Vorort Drammen. Die Fünf hatten nämlich 1997 genug von dem Lärm, der aus den Garagen, in ihrer Wohngegend kam und gründeten The Jessica Fletchers. Die Namensgeberin ist die berühmte Hobby-Detektivin aus der Krimi-Reihe „Murder, She Wrote“. Der Sound der Jessica Fletchers ist aber gar nicht geheimnisvoll, sonder sehr direkter Pop`n Roll mit einem deutlichen Sixties-Einschlag.

Jung, energisch, mit Talent und Einfallsreichtum gesegnet, spielen sie sich durch die Osloer Kneipen-Szene, das selbst finanzierte Album „I can shoot you from there“ immer dabei. Und weil man sich mit einer solchen Mischung schlecht verstecken kann, bekommen The Jessica Fletchers 2000 einen ersten Plattenvertrag mit Norwegens größtem Indie-Label, Perfect Pop Records. Während der Aufnahmen zur ersten EP „Sorry about the Noise“ verlässt Drummer Bjørn die Band in Richtung London um sich dort dem Studium der Kunst zu widmen. Mit Jan Henning Sørenssen wird aber schnell ein adäquater Ersatz gefunden und es geht weiter in Richtung Erfolg. The Jessica Fletchers gewinnen 2002 das Nachwuchsfestival „Zoom“ und als Belohnung gibt es eine Tour durch Norwegen. Keyboarder Vegard steigt am Ende des Sommers aus der Band aus und wird durch Ivar Christian Johansson ersetzt. Ivar, ein erfahrener Musiker, bringt, den heute typischen, Orgel-Sound mit in die Band und beteiligt sich am Song-Writing. Anfang 2003 arbeitete die Jessicas gerade am Material für ihr erstes „richtiges“ Album als Diebe in das Studio einbrechen. Glück im Unglück: Das Equiment war zwar weg, aber die Tapes und eine Inspiration zum Albumtitel ließen die Diebe zurück. „What Happend To The?“ erschien 2003 in Norwegen und wurde mit allgemeinen Wohlwollen aufgenommen.

Mit dem neuem Plattenvertrag beim New Yorker Label Rainbow Quartz kam der Schritt auf die internationale Bühne. Man bespielte nun Clubs in Berlin, New York, Mailand und Wien. Im April 2004 stieg der gerade hinzu gewonnene Ivar leider schon wieder aus um sich seinem Hip-Hop Projekt zu widmen. Doch The Jessica Fletchers ließen sich nicht entmutigen, griffen zum Hörer und riefen den kleinen Bruder von Sänger Thomas, an und schon waren die Tasten wieder besetzt. Mats wurde schnell integriert und im Frühjahr begannen die Aufnahmen zu „Less Sophistication“. Das Album wurde, nach einer erfolgreichen Support-Tour mit Franz Ferdinand, im November 2004 in Norwegen veröffentlicht. Im darauf folgenden Frühjahr kam der Zweitling der Band auch im Rest der Welt in die Läden. „Summer Holiday & Me“ avancierte zum ersten größerem Hit der Band, der auf der anschließenden Tour auch auf den großen Festival-Bühnen Europas gefeiert wird. Nach der ausgedehnten Tour durch Europa und die USA ziehen sich die Jessica Fletchers zurück um Material für das nächste Album aufzunehmen. Es sollte allerdings noch bis Mai 2008 dauern bis das dritte offizielle Studioalbum „You Spider“ veröffentlicht wurde. Auch Arbeitstiere wie die Jesssica Fletchers müssen eben mal einen Gang zurück schalten.

The Jessica Fletchers sind:

Thomas Innestø – Gesang
Mats Innestø – Keyboard
Rune Smodal – Gitarre
Andreas Mastrup – Bass
Jan Henning Sørenssen – Drums

Sebastian Koch