The Morning Benders starten 2005 als Soloprojekt von Chris Chu, der mit Laptop und Mikrophon eine erste EP aufnimmt. Während der anschließenden Arbeit an neuem Material stoßen die übrigen Bandmitglieder dazu. Die EP “Boarded Doors” erscheint Anfang 2007 und beschert den Morning Benders erste größere Aufmerksamkeit in den USA. Nach Erscheinen ihres hochgelobten Debütalbums “Talking Through Tin Cans” 2008 tourt die Band u.a. mit Grizzly Bear und Death Cab For Cutie und spielt Shows mit Yo La Tengo, MGMT, Yeasayer und vielen anderen. Nun erscheint mit “Big Echo” das neue Album der Band aus dem kalifornischen Berkeley.