The Riverboat Gamblers gründen sich 1997 in Texas. Mit Haudrauf-Punkrocksongs über Saufen und Glücksspiele bespielen sie zahlreiche Hausparties in und um Texas. Dabei kommt vor allem ihre ausgeflippte Liveshow super an. Darin springen sie gern kreuz und quer über die Bühne und toben sich so richtig aus.

Die ersten Aufnahmen veröffentlichen sie selbst, werden dabei von Produzent Tim Kerr unterstützt, der früher bei Big Boys und Lord High Fixers spielte. 2003 releasen die Punkrocker ihr Debütalbum „Something To Crow About“ und spielen auf dem South By Southwest Festival (SXSW). Daraufhin werden mehrere Majorlabels auf die Band aufmerksam, diese unterschreiben letztendlich dann aber doch lieber bei einem Indie-Label.

Nur zwei Jahre später wechseln sie zum Label Volcom Entertainment, wodurch sie 2005 auf dem Musik- und Extremsport-Festival Warped Tour spielen. In den darauf folgenden Jahren gehen sie mit immer bekannteren Acts auf Tour: The Glaslight Anthem, Flogging Molly, Eagles Of Death Metal, Against Me! und Rancid. Außerdem produzieren sie Videospiel-Soundtracks für Tony Hawk’s American Wasteland, Madden 07 und Skate 2. Im Mai 2009 wird ihr deutlich reiferes Album „Underneath The Owl“ veröffentlicht.