Aus den Überresten der Bands “Jonathan Fire*Eater” und “The Recoys” macht man im Jahre 2000 “The Walkmen”. Vintage und Analog sind hier die treffendsten Stichwörter: The Walkmen besinnen sich auf das Ursprüngliche der Aufnahmetechnik und schmeißen dies mit einem Haufen post-punkiger Experimentierfreude und einer gewissen Gelassenheit zusammen. So entsteht ein ruhiger, schräger Indie, der aus dem Städtchen New York stammt.

Die noch Hobby-Musiker heißen Hamilton Leithauser (vc, gt), Paul Maroon (gt, p), Walter Martin (organ, bg), Peter Bauer (organ, bg) und Matt Barrick (dr). Ihr LP-Debüt legen sie 2002 mit “Everyone Who Pretended to Like Me Is Gone” vor, worauf zwei Jahre später die Platte “Bows + Arrows” folgt. Nach “A Hundred Miles Off” (2006) hatte die Band einen außergewöhnlichen Gedanken: Ein Song-for-Song Cover des 1974 erschienen Harry Nilsson-Albums “Pussy Cats”, welches damals von John Lennon produziert wurde. Die gleichnamige Cover-Platte erschien ebenfalls 2006.

Anton Windirsch