1963 wird Myra Ellen Amos in Newton/ North Carolina geboren. Bereits mit zweieinhalb Jahren beginnt sie Klavier zu spielen. Das gelingt ihr so gut, dass sie im Alter von fünf ein Stipendium für das renommierte Peabody-Konservatorium für Musik bekommt. Als jüngste Teilnehmerin wird sie dort sechs Jahre lang in klassischem Gesang und Klavier ausgebildet. Ihr Wunsch ist es Konzertpianistin zu werden. Jedoch möchte sie die Musik nicht einfach nur wiedergeben, sondern sie nach ihrem eigenen Gefühl selbst interpretieren. Das stößt nicht auf viel Begeisterung seitens der Lehrer und Dozenten, so dass das Stipendium 1974 aufgelöst wird.

Mit 13 bekommt Myra ihren ersten Job als Pianisten in einer Schwulenbar und verbringt die darauf folgenden Jahre mit Spielen in diversen Nachtclubs. 1983 ändert sie ihren Namen in Tori um und zieht nach Los Angeles. Dort gründet sie zwei Jahre später die Hardrockband „Y Kant Tori Read“ und veröffentlicht mit ihnen 1987 ihr erstes Album. Weil der Erfolg ausbleibt, löst sie selbst die Band auf und beginnt eigene Lieder zu schreiben.

1992 kommt ihr Solodebüt „Little Earthquakes“ auf den Markt. Mit dem Klavier als Hauptinstrument und lyrischen, gefühlsbetonten Texten stößt das Album auf große Nachfrage. Es wird über zwei Millionen Mal verkauft und Tori Amos bekommt zahlreiche Auszeichnungen dafür. Noch im selben Jahr covert sie Nirvanas „Smells Like Teen Spirit“ und erreicht mit ihrer Interpretation des Grunge-Klassikers den endgültigen Durchbruch.

In den darauf folgenden Jahren releast sie regelmäßig alle ein bis zwei Jahre ein neues Album und baut sich eine immer größer werdende Fanbase auf. 2003 veröffentlicht sie ihr erstes Best Of-Album „Tales of a Librarian: A Tori Amos Collection“. Zwei Jahre später erscheint das achte Studioalbum „Beekeeper“ und ihr erstes Buch „Piece By Piece“, ein Selbstporträt ihrer Person.

„A Piano – The Collection“ besteht aus fünf CD’s mit 86 Songs. Die Mischung aus Best Of und Raritäten kommt 2006 in die Plattenläden und bildet eine gesungene Autobiografie der Sängerin und Songschreiberin. Um ihre Songs auch bildlich darzustellen, initiiert die Amerikanerin 2008 den Comic-Band „Comic Book Tattoo Vol. 1“. Verschiedene Comicautoren beschäftigen sich darin mit Liedern von Tori Amos, wodurch zahlreiche illustrierte Kurzgeschichten entstehen. Im Mai 2009 erscheint das zehnte Studioalbum „Abnormally Attracted To Sin“, gefolgt ein halbes Jahr später vom ersten Weihnachtsalbum der Sängerin, „Midwinter Graces“. Darauf enthalten sind neben Versionen von bekannten Advents- und Weihnachtsliedern auch neue, selbst komponierte Songs.