Voicst, das sind Tjeerd Bomhof (Gesang, Gitarre), Sven Woodside (Gesang, Bass) und Joppe Molenaar (Schlagzeug). Eigentlich gibt es die Band schon ab 1994, richtig aktiv sind die Niederländer jedoch erst seit 2002. In dem Jahr spielen sie nämlich einen äußerst gut besuchten Auftritt im Winston in Amsterdam. Von da an geht es für die drei steil bergauf: Im Folgejahr spielen sie als Support für Tenacious D, The Raveonettes und Nada Surf.
2004 veröffentlichen sie ihr erstes Album, das aufgrund der langen Arbeitstage im Studio schlicht „11-11“ heißt. Der Song „Whatever You Want From Life“ schafft es in eine Heineken Werbung und in das Spiel FIFA World Cup 2006. Was folgt ist wiederum touren, touren, touren, u.a. mit The Bravery und Juliette And The Licks.

2007 geht es zurück ins Studio nach New York, wo Voicst gemeinsam mit Produzent Peter Katis (Interpol, The National) das Nachfolger-Album „A Tale Of Two Devils“ aufnehmen. Musikalisch beschreiben sich die Niederländer selbst als eine Mischung aus dem Sound der Queens Of The Stone Age und Beyoncé. In ihrem Heimatland gelangen sie damit von 0 auf Platz 1 der Charts. Im September des folgenden Jahres kommen auch die deutschen Fans in den Genuss von Voicst. „A Tale Of Two Cities“ ist die erste Platte der Band, die hierzulande veröffentlicht wird.