Oh ja , Bekmambetov rockt, denn er ist der russische Tarantino. Und “Wächter des Tages” ist die russische Antwort auf Filme wie “From Dusk Till Dawn“, eben einfach richtig gut gemachter Trash. Ab 20. September entführt uns der Film “Wächter des Tages” in ein fantastisches Paralleluniversum: Verborgen unter der Oberfläche Moskaus existiert eine Welt, in der die Hellen und die Dunklen Anderen über einen äußerst sensiblen Waffenstillstand wachen.

Das ist nun schon der zweite Teil, der fantastischen, russischen Trilogie. Wieder einmal ist das Gleichgewicht der konkurrierenden Mächte in Gefahr. Und der Kampf zwischen Licht und Finsternis, der in “Wächter der Nacht” begann, nimmt seinen Lauf…

Mit “Wächter des Tages” scheint sich die “Wächter”-Triologie zu einer erfolgreichen und soliden Filmreihe zu etablieren und hier zeigen es die Russen den Amerikanern mal wieder richtig: Mit einem geschätzten Budget von gerademal 4,2 Millionen US-Dollar, zeigt Bekmambetov & Co Hollywoods Traumfabrik, dass es durchaus möglich ist, mit geringen finanziellen Mitteln tolle Special Effects zu zaubern und eine spannende, unterhaltende und blutige Geschichte zu erzählen.  Allerdings sei der geneigte Kinogänger gewarnt: wer den ersten Teil der Triologie nicht kennt, wird es mit dem Verständnis im zweiten Teil schwer haben.



Verlosung

Die 3 Wächter-des-Tages-Filmpakete, bestehend aus jeweils einem Hörbuch “Wächter der Nacht” und einem Roman “Wächter des Tages” wurden bereits verlost. Sie gehen an Thomas Koehler aus Greifswald, Katja Klingenberg aus Nordheim und Mario Schuster aus Eilenburg. Herzlichen Glückwunsch!