Die Hamburger Band zuhause entstand im Sommer 2002. Seit Herbst 2003 spielen sie in aktueller Besetzung.

Zuhause machen deutschsprachigen Gitarrenpop mit Indiebackground. Zu den Haupteinflüssen zählen deutschsprachige Popbands wie Die Regierung und Flowerpornoes, britischer Gitarrenpop von den 60er Jahren bis heute und US-amerikanischer Indiepop im Stile der Lemonheads oder death cab for cutie.

Lars Poeck (Gesang, Gitarre) und Ronald Strehl (Gitarre) kommen aus der Hamburger Gitarrenpopband Scholle. Mit Scholle veröffentlichten sie in den Jahren 1998 bis 2000 drei EPs in Eigenregie, die von der Presse (Intro, Szene Hamburg, Prinz) stets freundlich rezensiert wurden. Bassistin Barbara Conrad spielte zuvor bei der ebenfalls aus Hamburg stammenden und inzwischen aufgelösten Gitarrenpopband Blobkanal. Mit Blobkanal begleitete sie u.a. die Bands Kettcar und Gary als Opener bei deren Deutschlandtourneen. Daniel Kubsch hat zuvor bei der Wiesbadener Pop-Band Brideshead hinter dem Schlagzeug gesessen, welche beim Label Marsh-Marigold eine CD herausgebracht haben. Auftritte mit Brideshead und ihrem luftigen Britpop führten ihn bis an die Ostküste der USA.

Im Dezember 2003 haben zuhause mit Indierock-Legende Folke Jensen (Ex-Ledernacken, jetzt Hausproduzent von Tilman Rossmy und Gitarrist in dessen Band) eine E.P. mit vier Songs aufgenommen. Mit dem Song „Meine Geschichte und ihr Preis“ von eben dieser E.P. sind zuhause auf dem im Juni 2004 erschienenen Kontraphon-Sampler „Musik ist anders“ (www.kontraphon.de) vertreten.

In diesem Oktober verschlug es zuhause erneut in das Studio von Folke Jensen, welcher mit der Band Songs für das erste Album aufnahm. Nachdem diese von Chris von Rautenkranz im Soundgarden gemastert wurden, ist der VÖ für den 28.Februar 2005 bei dem Berliner Indielabel Reptiphon (Vertrieb DA Musik) vorgesehen.

Presseinfo