Deutsche Fans gelten gemeinhin als sehr treu, und es bedarf schon einiger Entgleisungen, bis alte Helden fallengelassen werden. Was dem Vergleich mit japanischen Anhängern aber kaum standhalten kann, denn die Verbundenheit und Sammelleidenschaft ist dort noch stärker ausgeprägt. Künstler können sich so sehr auf sie verlassen, dass es sich rentiert, allein für diesen Markt eine Platte zu produzieren. Gerade britische, mit Acid-Jazz assoziierte Bands wie Swing Out Sister, Incognito oder die Brand New Heavies können so neue Alben veröffentlichen, ohne auch nur einen Vertrieb in Großbritannien zu haben. Deshalb scheint es auch nur so, als wären seit der letzten BNH-Veröffentlichung mehr als sieben Jahre vergangen, 2002 ist nämlich mit ‘We Won’t Stop’ ein reguläres Album erschienen – exklusiv in Japan.

So etwas stellt gleichzeitig die Treue der europäischen Fans auf die Probe. Und nach sieben Jahren Warten kann eine knapp 40 Minuten lange CD mit kurzen, poppigen Jazz-Funk-Nummern den Ansprüchen kaum gerecht werden. ‘Allbouthefunk’ ist keine furiose Rückkehr. Frei von Instrumentals und ganz auf traditionellen Songstrukturen gebaut, kann es weder überraschen, noch überzeugen. Die neue Heavies-Sängerin Nicole Russo kommt da gerade als Sündenbock recht und so wird sie auf der Brand New Heavies-Homepage kräftig angefeindet – ein unnötiges Gepolter, ist Nicole doch eher eine Heavie als ihre letzten Vorgängerinnen Siedah Garrett und Carleen Anderson. Sie ist ein reguläres Bandmitglied, wie alle betonen, und nicht nur eine Stimme. Mit ‘How Do You Think’ hat die Truppe auch einen Track von Nicoles 2002 erschienenem Solo-Album wieder aufgenommen. Und so könnte es genug Schwung für einen Neuanfang geben, wenn man das neue Album als neuen ersten Versuch sieht.

‘Allbouthefunk’ wird in Japan voraussichtlich wieder mit Bonustracks erscheinen – was an einer weiteren Besonderheit des dortigen Marktes liegt: Import-CDs sind billiger als die einheimischen Veröffentlichungen, so dass man diese nur mit zusätzlichem Material anbieten kann, um sie überhaupt zu verkaufen. Was auch erklärt, warum Japan-Importe so teuer sind. Vielleicht trägt ‘Allabouthefunk’ zumindest dazu bei, dass ‘We Won’t Stop’ doch noch in Europa erscheint. Das könnte die treuen Fans wieder ein wenig versöhnen.

Text: cklkh Fischer