Seit September veröffentlichen Yule Post und Tom Gatza gemeinsame Singles. Mit BYE erscheint nun die vierte Kollaboration und mit ihr die vollständige EP POTENTIAL.

Mit viel Bass, einer zarten wie starken Stimme und großem Gefühl vereinen der Pianist Tom Gatza und die multidisziplinäre Künstlerin und Musikerin Yule Post ihre sehr eigenen Soundästhetiken in elektronischem Experimental-Pop. Durch die EP POTENTIAL ziehen sich dabei problematische Situationen des Lebens. Bedachte, minimalistische Texte lassen viel Platz für eigene Erfahrungen und Gefühle.

2018 lernten Tom Gatza und Yule Post sich auf einer Artist Residency in Papenwohld kennen und produzierten dort direkt die erste gemeinsame Single BLAST BOOK. Eine postmoderne Ballade, die mit den Regeln der Popmusik bricht und genau deshalb funktioniert: Vorsichtig, sanft mit Piano und Stimme und einem überraschenden Bruch aus gewaltigem Bass.

In der wohl poppigsten Nummer POTENTIAL spiegeln sich Melancholie, Trott und Sehnsucht, die einen mühelos abholen. Es geht um Potentiale – mögliche Versionen unserer Selbst, verherrlicht im Konjunktiv. ‘Potentiale regen zum träumen an und machen ebenso sehr traurig’, sagt Yule. POTENTIAL ist ein Spiegel der Gefühle von Tom Gatza und Yule Post in einer harten Zeit der Pandemie. Aber nicht zuletzt auch ein Spiegel der sich immer noch selbst suchenden Generation Y.

PREY AND PERPETRATOR ist der düsterste Track der EP. Er handelt von Missbrauch und Unfähigkeit zu handeln. Dem fehlenden Verständnis und verdrehten Verhältnis von Recht und Unrecht. Die elektronischen Sounds und schiebenden Beats vereinen sich in einem vollen, fragilen Soundgewebe und enden in einem technoiden Crescendo.

Nun erscheint mit dem EP Release die letzte Single BYE – die schließlich einen Kontrast zu den ersten Singles schafft. BYE hat etwas Liebliches, fast Versöhnliches. Dabei geht es um Abschied.

Sowohl Tom als auch Yule bringen in diesem wie auch in den anderen Tracks beide Erfahrungen, Erlebtes mit Worten und Klängen ein und machen die gemeinsame Veröffentlichung zu einem abwechslungsreichen und trotzdem in sich geschlossenen Werk.

Eine ganz neue Kooperation, die mit viel Wucht und Sanftheit einen mit auf eine Reise nimmt.

Hier könnt ihr Yule Post und Tom Gatza auf Instagram folgen