Bibio ist Stephen James Wilkinson. Der Name Bibio ist die Abkürzung für Bibionidae, eine Märzfliege. Stephens Vater nutzt diese schwarz-roten Fliegen als Angelköder, von daher ist Bibio eine schöne Kindheitserinnerung für den Sänger, Songwriter und Produzenten.

Stephen James Wilkinson beginnt mit zwölf Jahren Gitarre zu spielen, zu Beginn ausschließlich Rock und Metal. Mit 16 entdeckt er seine Vorliebe zu elektronischer Musik. „Ich stellte fest, dass die elektronische Musik Rockmusik zweidimensional klingen lassen kann. Elektronische Musik ist mehr als nur Farbe, Struktur und abstrakte Fantasien“.

1999 geht er nach London und studiert Akustische Musik. Während des Studiums nimmt Stephen erste Songs auf, welche meist von Regen und/ oder Wind handeln. Aufgrund fehlender Technik und wenig Geld, bleiben die Aufnahmen sehr minimalistisch. Nach und nach beginnt der Engländer etwas Magisches in der lo-fi Musik zu sehen, woraufhin er Bibio ins Leben ruft. In diesem Projekt mischt er Swing, Folk, Pop und elektronische Musik.

2004 bekommt Bibio einen Plattenvertrag bei Mush Records und veröffentlicht die ersten vier Alben. 2009 wechselt der Musiker mit seinem Projekt zu Warp Records und releast im Juli 2009 „Ambivalence Avenue“. Das fünfte Album “fängt Phasen und Launen der vergangenen Jahre ein und spiegelt die Vielfalt meiner musikalischen Interessen wider”, so Stephen.