Das erste Mal dürften einige Leute beim Hören von ‘Die Brandstifter’ über den Namen Kimoe gestolpert sein. Zu dem von Ganjaman initiierten Sampler hatte der Berliner Reggae-Sänger gleich zwei Stücke beigetragen. Zwei Jahre später steht nun endlich die Veröffentlichung der ersten eigenen Platte an: ‘Ein Neuer Morgen’ (Hauptstadtader/LS/Rootdown). Auf der EP zeigt Kimoe mit fünf Stücken, welche Bandbreite an Texten er abdecken kann. Vom party-tauglichen Opener ‘Clap Ya Hands’ über das sozialkritische ‘Selbst-Bewusst-Sein’ bis hin zum ruhigen Ausklang ‘Seelenmusik’. Geprägt wird das Ganze auch von den Gästen. Hier bewusste Statements von Ganjaman, da Feieralarm mit Harris und dessen drei liebsten Dingen Gras, Beck’s und Zärtlichkeit, kurz: GBZ!

“Na ja, das Stück unter GBZ-Styles zu verbuchen, ist ein bisschen dick aufgetragen”, verbessert Kimoe die Einschätzung zu ‘Clap Ya Hands’. “Ich kiffe zum Beispiel gar nicht. Ich rauche nicht einmal. Es ist einfach nur eine Party-Nummer und wer wäre dafür besser geeignet, als der Inbegriff für Party: Harris. Wer genau hinhört, entdeckt aber in jedem meiner Party-Songs auch eine positive Message. Parts wie ‘Es könnt´ nicht besser sein./ Der Club ist stresserfrei’ sind schon ganz bewusst gewählt. Ich benutze auch Begriffe wie ‘Ladys und Gentlemen’ ganz bewusst. Das heißt also: keine nuttigen Tussis und rumpöbelnden Kerle.”

Nebenbei können sogar noch ein paar Szene-Vokabeln gelernt werden, wenn Harris z.B. Zeilen wie “Typen freuen sich über Mädels mit einem Ponieprinter” rappt. Da muss auch Kimoe zugeben, dass ihm das sein Gast-MC erst mal erklären musste. “Das ist eine Hotpants! ‘Ponie’ ist die Kurzform von ‘Ponanie’, ein anderes Wort für ‘Pussy’! Na ja…! Und ‘Printer’ bezieht sich darauf, dass die Selbige durch das hautenge Höschen so gut in Szene gesetzt wird. Ja, ja, das ist der Harris, wie er leibt und lebt. Da treffen echt zwei Welten aufeinander, aber ich finde es schon recht lustig. Er ist halt ein richtiger Character, wie ein Busta Rhymes oder Ludacris.”

Wer Kimoe übrigens erst mal antesten will, hat sowohl im Internet als auch auf diversen Samplern Gelegenheit dazu. So hat er zum Dank für die Unterstützung von ‘Jam FM’ eine Art Dubplate namens ‘Kommt Und Genießt’ aufgenommen, die auch auf der Homepage des Radiosenders zu finden ist (http://www.jamfm.de/musik/playlists/de/de2004/dl/kimoe001.mp3). Ansonsten hat Kimoe einige (geremixte) Beiträge zu ‘Einblick 3’, ‘RapPlus’ und ‘Dancehallfieber 4’ beigesteuert. Dass er in der ‘Dancehallfieber’-Reihe nun genau wie u.a. Seeed, Nosliw, Jan Delay und sein Kumpel Ganjaman vertreten war, erfüllt ihn schon mit Stolz. “Es ist schon so, dass du mit einem Beitrag auf der Scheibe ‘offiziell’ bist. Der Sampler wird in Deutschland, Österreich und der Schweiz auf CD und Vinyl released. Ich denke, dass die Scheibe schon für viele ein Sprungbrett war oder sie sich wenigstens Gehör verschaffen konnten. Die Reihe gab immer einen guten Überblick über die deutschsprachige Reggae und Dancehall-Szene. Es gibt wirklich gute Artists darauf, aber auch noch sehr ‘lernfähige’, um das mal so auszudrücken. Aber generell bin ich schon stolz, auf der Compilation zu sein, trotz aller Kritik, die sie bekommt!”

Um den Käufern noch mehr von sich zu bieten, hat Kimoe übrigens im Booklet zu ‘Ein Neuer Morgen’ noch Infos über die Entstehung und Beweggründe für die fünf Stücke geschrieben. “Ich habe vom Prinzip das bei meiner eigenen CD gemacht, was mich selbst auch positiv überrascht hätte. Ich finde es selbst immer stinklangweilig, wenn in einem Booklet nur die offiziellen Credits verankert sind und eine Danksagung. Somit ist es auch fast verständlich, dass viele sich den Tonträger lieber brennen, wenn sie mit dem Rest nichts verbinden. Das wollte ich gern anders haben. Ich fand es wichtig, dem Booklet einen persönlichen Touch zu geben.”

So ist ‘Ein Neuer Morgen’ wirklich eine schöne Sache geworden, die die Aufmerksamkeit auf einen Newcomer lenkt, von dem wir bestimmt noch mehr hören werden!

Text: Holger Köhler Heimat

EP-Release-Party
5.3.2005 Berlin – Kurvenstar
(Freier Eintritt bis 23 Uhr!)