Wahrscheinlich liegt es an mir. Ich bin einfach zu ungeduldig. Aber wenn es nach mir ginge, könnte man das Jahr 2007 einfach überspringen. Gerade so wie bei einem CD-Player: „Nö, 07 lassen wir aus und skippen gleich auf 08. Und auf meinen iPod kommt das Teil auch nicht. Pah!“

Es klang so gut als es anfing, 2007 versprach vom Titel her James Bond Dynamik! Es war aber eher wie so aufregend wie die beiden Folgen mit Timothy Dalton in der Hauptrolle… Handball ist halt nicht Fußball, auch wenn man Weltmeister wird; die Agenda 2010 nicht (oder nur kaum) zu verändern ist halt keine politische Reform die das Land weiterbringt und verwandte Geschäftsfelder zu besetzen, ist zwar verständlicher Rettungsversuch der etablierten Musikindustrie, aber weder ein neues Konzept noch bewegt es den Markt weiter. Stillstand oder Langeweile also im sportlichen, politischen und musikwirtschaftlichen Leben. Gibt es denn überhaupt noch andere relevante Themen? Klar doch, Familie, Freunde und Musik. Meine Tochter erkrankte in 2007 ziemlich schlimm und heftig, Freunde konnte ich teils durch derbe Lebenskrisen begleiten und musikalisch hielt ich Ausschau. Ich blickte und blickte und blickte….

Eigentlich hätte ich etwas sehen müssen. Eigentlich hätte man es gar nicht übersehen können. Zumindest wenn die gute alte zehn Jahres Regel stimmt. Die hat bisher immer gestimmt. Das ganze halbe letzte Jahrhundert schon. Gemäß dieser Regel entsteht eine neue Bewegung immer in der Mitte eines Jahrzehnts. Wahrnehmen kann sie nur derjenige, der Teil dieser neuen, nächsten Welle ist. Im Siebten Jahr eines jeden Jahrzehnts kommt kommerziell der Durchbruch und jeder halbwegs interessierte bekommt den neuen Mega Trend mit. 1967 beim ersten „Summer of Love“ waren es die Doors die mit „Light my Fire“ den Hippies den kommerziellen Weg bahnten, 10 Jahre drauf übernahmen 1977 die Sex Pistols für Punk die gleiche Rolle. 1987 formulierten sich die „Baleric Beats“ zu Acid House um und wurden mit „This is Acid“ von Maurice und „Acid Trax“ von DJ Pierre für den Mainstream sichtbar und wandelten sich zu Techno. Bei Deutschem Hip Hop verhielt es sich ob der international vorweggenommenen Welle ein wenig unklarer. Die Fantastischen Vier (1992 „Die da“) und Sabrina Setlur (1995 „Ja klar“) hatten vorher schon Hits die Hip Hop Elemente beinhalteten. Formuliert wurde eine eigenständige, deutsche Stilistik aber eher von der so genannten Klasse von 94/95, nämlich den Fetten Broten, den Absoluten Beginnern, den Massiven Tönen und von Stieber Twins. Bis auf letztere marschierten die dann auch gegen Ende des Jahrzehnts kommerziell durch.

2007 wäre es wieder so weit gewesen. Okay, dass ich eine neue Bewegung nicht mehr von Anfang an mitbekomme, nicht mehr Teil von dem sein werde, was sich in der Mitte des Jahrzehnts formuliert, setze ich voraus. Das erging mir bereits beim deutschen Hip Hop so. Aber im letzten Jahr hätte ich wirklich erwartet die neue Welle zu bemerken. Gegen Ende des Jahrzehnts wäre sie dann gemäß der 10-Jahres-Regel dominant, in den ersten Jahren des darauf folgenden komplett inhaltlich und kommerziell ausgekocht worden, so dass zwischen dem dritten und fünften Jahr wieder eine gewisse Orientierungslosigkeit einsetzt…

Was war es, dass 2007 durch seinen kommerziellen Durchbruch zum speziellen Jahr gemacht hat und die nächsten Jahre bestimmen wird? Was ist die große Innovation dahinter, wo sind die neuen Codes, die neuen, großen Szenen? Dass Indierock wieder elektronischer wird, kann mir keiner als neue Bewegung verkaufen. Ist das nächste dicke Ding vielleicht gar nicht mehr eine musikalische Sache, weil sich die Kids über Musik allein schon lang nicht mehr definieren? Ist der kommerzielle Durchbruch vielleicht etwas, das in einer digital und interaktiv getrieben Welt im klassischen Sinne von Chartpositionen oder ähnlichem gar nicht mehr stattfindet?
2007 hat mehr Fragen, als Antworten hinterlassen. ich denke das Jahr hat eigentlich gar nicht stattgefunden, war eher eine Vorbereitung und Prüfung für 2008 und in diesem Sinne wünsche ich uns allen dann auch nur das Beste und Spannendste!

Euer Tim