Berühmt berüchtigt sind die Iren God Is An Astronaut vor allem für ihre provokant zusammengeschnittenen Musikvideos. Mit einer offenen Anti-Kriegs-Haltung verweist das Trio auch immer wieder auf politische Themen. Dabei sollen die Kompositionen der Brüder Torsten und Niels Kinsella aber nicht vernachlässigt werden. Mit post-punkig angehauchtem Space-Rock veröffentlichten sie seit dem Debüt “The End of the Beginning” aus 2002 bereits vier weitere Langspieler. 

Nicht Grund genug die Band auch mal unbedingt live erleben zu müssen? Auf einer großen Leinwand wird selbstgefilmtes Material mit verschiedenen Lichteffekten kombiniert. Die Band selbst nennt das Konzept eine “full audio visual show”. Falls ihr auch nicht wisst, was genau das bedeuten soll, könnt ihr euch auf jeden Fall noch merken: jeder Song der Band ist mit einem eigenen Musikvideo ausgestattet. Das multimediale Rauschen dürfte auf einer GIAA-Show zumindest nicht an euch vorbei ziehen. An folgenden Daten könnt ihr die Band live erleben:


motor.de präsentiert: God Is An Astronaut – Live 2012:

04.07. Berlin – Bi Nuu
05.07. Hamburg – Knust

GIAA – “Echoes Live 2012”