Auf meiner Liste mit Sachen, die ich unbedingt noch in meinem Leben machen muss, steht oder würde stehen, wenn diese Liste existieren würde: Einmal in einem Video der Chicks on Speed mitmachen.
Da es diese Liste aber wie gesagt gar nicht gibt, ist der Enthusiasmus bei der Ausführung der Unbedingt-noch-zu-machen-Sachen eher gering und so habe ich auch noch keinen Plan, wie es dazu kommen könnte, dass ich bei den Chicks On Speed im Video rumhüpfe.

Dafür gibt es jetzt aber einen Plan B: Ich spiele bei einem Video von Robots In Disguise mit. Das sieht nämlich auch so aus, als würde es ganz doll viel Spaß machen. Ich schmiere mir Neonrosa ins Gesicht, ziehe knallbunte Klamotten an, hauche „Ha ha“ in die Kamera, schaue benebelt drein und mache freakige Bewegungen. Und dann gebe ich ein Konzert in Schwarz-Weiß, schreibe mit glitzer-glitzer Robot auf meinen Arsch, drehe mich im Kreis, klatsche in die Hände und springe in die Menge. Und dann bin ich Rockstar. Turn it up! Turn me on! I’m screaming, screaming!

Blöd nur, dass die Robots in Disguise genau so ein Video ohne mich gedreht haben. Aber Anschauen macht auch Spaß, und vielleicht nehme ich ja irgendwann mal Kontakt zu den Chicks On Speed auf…