Die Karriere von Justin Timberlake begann schon in sehr jungen Jahren. An der Seite von anderen Popgrößen wie Britney Spears und Christina Aguilera war der kleine Justin ein gefeierter Kinderstar im amerikanischen Mickey Mouse Club. Danach folgte ein Ausflug in die Welt der Boygroups. Mit seiner Band N Sync wurde er weltweit zum Teenieschwarm und ganz nebenbei auch zum Millionär.

Nachdem sich die Band 2002 aufgelöst hatte, arbeitete er eifrig an seinem ersten Soloalbum. Unter Mithilfe des Hip Hop Produzenten Timberland gelang es ihm sein Boygroup Image hinter sich zu lassen und sein von allen Seiten gelobtes “Justified” zu veröffentlichen. Hits wie „Cry me a River“ und „Rock your Body“ trugen wesentlich zum großen Erfolg des Albums bei.

Vier Jahre nach seinem großen Solodurchbruch folgte der nächste Paukenschlag „FutureSex/LoveSound“. Auf dieser Platte finden sich wesentlich mehr elektrische Elemente als noch beim Vorgänger, der teilweise mit live eingespielten Drums arbeitete.
Timberlake hatte sich extra dafür wieder Spitzenproduzenten wie Timberland, Rick Rubin und Will I Am mit ins Boot geholt. Das Album schaffte auf Anhieb Platz 1 in den USA, Großbritannien, Kanada und Australien.

Robert Schwabe