In ihrer Heimat gilt Sandra Kolstad bereits jetzt als die neue Hoffnung nordischen Elektro-Pops. Inzwischen fühlt sich die Künstlerin sowohl in Berlin als auch Oslo heimisch. Interessant an den Aufnahmen zum Debütalbum “Crux” ist, dass sie teilweise in einem Wald entstanden. Dafür kooperierte Kolstad mit dem Klangkünstler Isak Eldh.