Irgendwo in der kleinen holländischen Provinz Oss gründeten sich 1989 The Gathering.
Zu Beginn experimentierte man mit verschiedenen Besetzungen und Sängern bevor man 1994 mit Anneke van Giersbergen eine charismatische Frontfrau gefunden hatte. Das deutsche Plattenlabel Century Media nahm sich der Band an und veröffentlichte das dritte Album „Mandylion“(1995). Dieses schaffte auf Anhieb den Sprung in die holländischen Charts. Außerdem erspielte man sich eine große Fangemeinde unter den Metallliebhabern.

Nach einer weiteren erfolgreichen Platte verschob sich der musikalische Fokus der Band mehr und mehr in Richtung progressiv Rock. Das Doppelalbum „How To Measure A Planet?“(1998) ist Zeuge dieser Entwicklung. Zudem war ihr Plattenvertrag ausgelaufen und sie entschlossen sich mit Psychonaut Records ihr eigenes Label zu eröffnen. Auf diesem wurden mit „If Then Else“(2000) und „Souvenirs“(2003) zwei weitere Klassiker der Bandgeschichte aufgenommen. Getrübt wurde die gute Stimmung innerhalb der Band durch den Ausstieg das langjährigen Bassisten Hugo Prinsen Geerligs. Danach nahmen sich The Gathering eine kleine persönliche Auszeit um 2006 mit „Home“ wieder ein neues Album zu veröffentlichen. Für Fans und Band gleichermaßen überraschend kündigte Sängerin Anneke 2007 ihren Rückzug aus der Band an. Nach eigenen Angaben wollte sie sich mehr um ihre Familie kümmern und an ihrem neuen Projekt Aqua de Annique arbeiten.