So klein, wie ihr Bandname vermuten lässt, sind The Little Ones gar nicht. Vor allem nicht ihre Mission, die sie sich vorgenommen haben. In ihrem Studio „Uncle Lee’s“ feilen sie an Songs nach ihrer eigenen Regel. „The Rule of feet“. Die kalifornischen Jungs akzeptieren nur Lieder bei denen jedes Bandmitglied automatisch seine Füße nicht mehr still halten kann. Ihre Musik soll die Menschen zum Tanzen bringen. Mit ihren ausgetüftelten Texten, den pfiffigen Melodien und den rhythmischen Impulsen ist die gute Stimmung vorprogrammiert. In dieser farbenfrohen Klangwelt stechen besonders die Tamborine und das Händeklatschen als Merkmale ihrer Musik hervor. Zu ihrem Sound sagt die Band selbst, das er klingt wie „Tiki shacks, lobster, thougt bubbles, winks, juggling, laughter, games of laser tag, chocolate, burritos and smiles“. Gemischt wird der tanzbare Indiepop mit Folk und Blümchenrock. The Little Ones werden beeinflusst von allem was um sie herum ist. Die Natur, Äste, das Meer. Genau diese Bilder wollen sie dann weiter vermitteln. Ihre Zuhörer sollen aus dem Fenster schauen und die Welt dort draussen wahrnehmen.

Seit 2005 erschaffen die fünf kalifornischen Jungs ihre eigene musikalische Welt um der Realität zu entkommen. Ihre erste EP mit dem Titel „Sing Song“ erschien 2006 in den USA, in Europa erst 2007. Mittlerweile war das britische Label Heavenly auf die Band aus der Stadt der Engel (Los Angeles) aufmerksam geworden. Das Ergebnis der Zusammenarbeit war die zweite EP „Terry Tales und Fallen Gates“, die seit April 2008 in den europäischen Läden stand. Ebenso das Debütalbum „Morning Tide“, das nur wenige Monate später, im Juli 2008, auf den Markt gebracht wurde.The Little Ones haben es also eilig ihre Mission zu verkünden.

The Little Ones sind:

Edward Nolan Reyes – Vocals, Guitar
Brian Reyes – Keyboards, Bass
Ian Moreno – Guitar, Percussion
Lee LaDouceur – Keyboards, Bass
David Esau – Drums

Steffi Hönig