David Monks (Vocals, Bass), Josh Hook (Guitar), Graham Wright (Keyboards) und Greg Alsop (Drums) spielten schon in der Highschool zusammen. Aber wie das desöfteren ja mit Highshoolbands ist, trennten sie sich dann bald auch wieder. Irgendwann stellten sie aber fest, wie schade es doch sei, dass man nicht mehr zusammenspiele und gründeten einfach wieder eine neue Band. Die Single „Cheer It On“ war schon geschrieben, als sie sich den, wie sie selbst sagen, lächerlichen Namen Tokyo Police Club gaben. Dazu sollte man jetzt vielleicht auch sagen, dass die drei aus Ontario in Canada stammen. Durch die Läden genau dieses Landes tourten sie bis sie jemand von Paper Bag Records entdeckte. Dort brachte der Tokyo Police Club im April 2006 dann auch ihr Album „A lesson in crime“ heraus, um es danach auf einer großen Tour der Welt zu präsentieren.
Um zu beschreiben, was das für eine Musik ist, die sie dort darbieten, lassen wir den Sänger des Clubs, Herrn Monks, einfach selber sprechen: “wide-eyed post-punk with a tendency to get over excited – so much so that someone has to come and tell it to settle down.”

Juliane Streich