Ton Steine Scherben sind mit Sicherheit eine der einflussreichsten deutschsprachigen Bands überhaupt. „Macht kaputt, was euch kaputt macht“, „Keine Macht für Niemand“ und viele andere Slogans der Band haben sich bis in die heutige Zeit gerettet und nichts von ihrer Brisanz eingebüßt.
So kann man sie als Vorreiter der deutschen Punkbewegung ebenso wie der Neuen Deuschen Welle bezeichnen. Ihre Musik war der Soundtrack zu Hausbesetzungen, außerparametarischer Opposition und Umwälzungen innerhalb der Gesellschaft.

1970 gründeten Rio Reiser (Gesang,Gitarre), R.P.S.Lanrue (Gitarre), Kai Sichtermann (Bass) und Wolfgang Seidel die Band in West-Berlin. Bereits bei ihrem ersten Auftritt auf dem „Love and Peace Festival“ auf der Insel Fehmarn kam es zu einem Bühnenbrand, welcher ihrem Image sehr zuträglich war. Ton Steine Scherben gründeten 1971 das erste deutsche Independentlabel namens David Volksmund Produktion. Somit waren sie komplett unabhängig von der Industrie, litten aber auch an chronischer Geldnot. Im Dezember ´71 besetzten Fans und Band nach einem Konzert einen leer stehenden Teil des Kreuzberger Bethanien-Krankenhauses. Die Besetzungsgeschichte und die anschließende Räumung durch die Polizei verarbeitet Reiser dann später in seinem berühmten „Rauch-Haus-Song“. Nach dem im selben Jahr ihr erstes Album „Warum geht es mit so dreckig“ erschienen war verließ Schlagzeuger Wolfgang Seidel 1972 die Band, um sich der elektronischen Musik zu widmen. In der Folge kam es zu zahlreichen Umbesetzungen innerhalb der Band, im Kern blieben aber stets Leiser, Anrufe und Dichtermann.

Um den Trubel der Großstadt zu entfliehen zog die Band dann 1975 auf einen Bauernhof in Nordfriesland. Ihr dort geschriebenes Album „Wenn die Nacht am tiefsten“ war wesentlich weniger politisch und widmete sich eher melancholischeren Texten. Das 1981 erschienen Album „IV“ zeigte dagegen eine eher experimentelle Seite der Band. Mit ihrem letzten Album mit dem proklamatischen Titel „Scherben“ widmeten sie sich wieder direkt aktuellen Problemen bevor sie sich 1985 auflösten.

Frontmann Rio Reiser alias Ralph Moebius schaffte es in den folgenden Jahren erfolgreich eine Solokarriere aufzubauen. Leider verstarb er mit gerade mal 46 Jahren im August 1996. Das musikalische Vermächtnis der Band wurde dann 2004 noch einmal wiederbelebt, als sich aus ehemaligen Mitglieder der Band das Projekt Ton Steine Scherben Familie gründete.